Karte

Einflüsse

 (3 /  62)
alle /  nur direkte /  nur indirekte

Name

Uli Becker

Titel

Es grünt so grün (01.01.1980)

Tonträger/Buch

Der letzte Schrei (Rowohlt-Verlag)

Einflüsse

Ob das wohl im Sinne des Erfinders ist,
daß der unterste Pfirsich in der Tüte immer
vergammeln muß, bis ich vom Markt zu Hause bin?

Und dieser Kopfsalat, na, ich weiß nicht!
Früher kam einem da mal eine Schnecke entgegen
oder ein Käfer, etwas Lebendiges jedenfalls.

Heutzutage wird der bis über beide Ohren
so vollgepumpt mit DDT und diesen Scherzen,
daß er garantiert frei ist von Tieren -

In die Boote! Ich habe das mulmige Gefühl,
die Ratten verlassen das sinkende Schiff!
Bloß: Irgendwas muß man essen, wohl oder übel,

und nicht daß mir etwa die Supermärkte
geheuer wären, wo jeder Scheiß automatisch
ausgezeichnet ist und haltbar bis 1984...

Dieses angewiderte Gesicht, mit dem ich
sofort nach dem Einkauf die Preisaufkleber
von den Produkten knibble, ist das zu verstehen

als selbstgemachtes Ventil für meine Sehnsucht
nach dem einfachen Leben, «Zurück zur Natur!»,
«Jeder nach seinen Bedürfnissen!» etc.?

Die Büchsenmilch, der sie durch Verdampfen
mehr als die Hälfte ihres Wassergehaltes
entzogen haben, schmückt eine Fotobanderole

in arkadischer Manier: Ein Stückchen vom Himmel,
in Wiese und ein paar glückliche Kühe -
So muß das alles mal angefangen haben hier...

Eine verlorene Utopie? Auf den Misthaufen
der Geschichte damit? Ich könnte sie aufwärmen,
ihr neues Leben einhauchen wie meine Freunde,

die sich auf diesen Hof im Zonenrandgebiet
verzogen haben. Die Briefe sind enthusiastisch:
Sie hätten natürlich die dicksten Kartoffeln,

und als Erinnerung an ihre Basisgruppenarbeit
zwei Schweine, die Sacco und Vanzetti hießen.
Der Mist von den beiden gäb duftes Biogas,

liebe Grüße, und wann ich aussteigen wollte.
P.S.: Ihr Kater wäre umgestiegen auf Müsli.
P.P.S.: Ich könnte doch einsteigen bei ihnen.

Was aber tue ich? Ich bleibe in der Stadt
und nähre mich kläglich, und hör mir die alten
Stereotypen von Ton, Steine, Scherben an:

«Wir müssen hier raus, das ist die Hölle!» -
Ein Unbehagen am Beton, das begonnen hat
weite Kreise der Bevölkerung anzukränkeln

und seinen sicher medienwirksamsten Ausdruck
in den Auffahrunfällen zu Ostern findet:
Die ersten schönen Tage! «Volltanken!» und

"Raus ins Grüne!» - Das ist die Vorhut...
Die Massenbewegung treibt dann noch tollere
Blüten: «Nix wie weg hier!» und «Viva España!»
Lesezeichen setzen:
Kommentare

noch keine Kommentare
Kommentar schreiben



Kommentare werden von uns überprüft, bevor sie auf der Seite erscheinen.

Zeig uns bitte, dass Du keine Maschine bist

Gib bitte hier Deinen Namen rückwärts und ohne Leerzeichen ein: