Karte

Artikelarchiv

 (931 /  931)
alle /  Interviews /  Rezension /  lange Texte /  Rio als Autor /  Bücher /  im Volltext lesbar
Zeitraum
alle /  vor 2000 /  nach 2000

Gehe zum ersten Eintrag Gehe zum vorherigen Eintrag         

Datum

21.06.2019

Medium

Süddeutsche Zeitung

Ausgabe

141

Seite

12

AutorIn

Marie Schmidt

Immer für dich

Rio Reiser in Marbach

Der Nachlass von Rio Reiser, der als Texter und Sänger der Band Ton Steine Scherben deutsche Evergreens wie "Keine Macht für Niemand" schuf, wird künftig am Deutschen Literaturarchiv aufbewahrt. Seine Brüder Peter und Gerd Möbius haben die Hinterlassenschaften nach Marbach gegeben. Es handelt sich dabei um Manuskripte, Briefe, Theaterstücke und Drehbücher, Konzertmitschnitte und Videos auf verschiedenen Datenträgern, Noten mit handschriftlichen Anmerkungen, Songlists und anderes Aufführungsmaterial. Außerdem ein Keyboard und eine Gitarre. Unter dem Material findet sich auch dieses frühe Liebesgedicht, das auf die Rückseite eines Theaterzettels von "Hoffmann's Comic Teater" geschrieben ist. In dieser Agitprop- und Improvisations-Gruppe spielte Reiser mit seinen Brüdern. Gerahmt in einem roten Herz steht unter dem gedicht der Name einer gewissen Gaby, der Ort ist Tempelhof und "Komposition Ralph Christian Möbius" wird vermerkt, das war der bürgerliche Name des Sängers, der sich später nach Karl Philipp Moritz' Roman "Anton Reiser" nannte. Und die frühen Verse gehen so: "Ich liebe Dich /doch Du verachtest mich, / Ich sehe Dich an, / Doch Du beachtest mich nicht / Oh Darling, warum nur / Ich brauch Dich, / doch Du lachst darüber / Ich sehne mich nach Dir, / Doch Du machst Dir nichts draus / ich denke oft an Dich, / doch Du denkst nicht mal daran / Oh Darling, warum nur, / Oh Darling ich liebe Dich." Wie mag das wohl geklungen haben? Spürt man da nicht schon den Vorschein späterer Liebeslieder? Wie dem "Für immer und dich" von 1986 mit dem Refrain "Egal wie du mich nennst / Egal wo du heut pennst / ich hab so oft für dich gelogen / Und ich bieg dir den Regenbogen". Am 20. August 1996 ist Rio Reiser gestorben. Sein Werk steht jetzt der Forschung offen.

Lesezeichen setzen:
Kommentare

noch keine Kommentare
Kommentar schreiben



Kommentare werden von uns überprüft, bevor sie auf der Seite erscheinen.

Zeig uns bitte, dass Du keine Maschine bist

Gib bitte hier Deinen Namen rückwärts und ohne Leerzeichen ein: