Karte

Songtexte / Tabs

 (248 /  299)
alle /  nur Interpret Rio /  nur Interpret Scherben /  nur andere Interpreten / 

nur mit Noten /  nur mit Videos

Traum ohne Stern

von Ton Steine Scherben, 1983
T/M: R.P.S. Lanrue und Hannes Eyber

Auf diesen Tonträgern zu hören

Scherben (Album)

Videos (auf YouTube)

keine Videos gefunden

Songtext - die RioLyrics

Welt verödet, Gefühl verreckt.
Stimme geölt mit 'm Löffel Dreck.

Knochen rasseln, Messer gewetzt.
Krieg dem Frieden, Herzen versetzt.

Traum ohne Stern, kein schöner Land.
Off'ne Wunde von Anfang an.

Rauch steigt hinab, Lunge geteert.
Alle allein und werden mehr.

Mensch ohne Kopf, nichts mehr im Lot.
Nicht richtig lebendig, nicht richtig tot.

Dann schwarzes Licht, keine Vision.
Keine Fragen mehr, dann Explosion.

Salz der Erde, vereistes Feld.
Die Spuren lesen, das liebe Geld.

Alles kaputt, die Meute lacht.
"Seid willkommen im Land der Nacht."

Anmerkungen

Dieses Lied könnte gut Rio's Beschreibung der Hölle sein. Statt "die Meute lacht", wie Rio es auf dem Album singt, steht als Text im Booklet "der Teufel lacht".

Coverversionen gibt es von (mehr Infos ...)

Lesezeichen setzen:
Kommentare

noch keine Kommentare
Kommentar schreiben



Kommentare werden von uns überprüft, bevor sie auf der Seite erscheinen.

Zeig uns bitte, dass Du keine Maschine bist

Gib bitte hier Deinen Namen rückwärts und ohne Leerzeichen ein: